Hinter den Kulissen

Internatuur välismaal Eestis – Auslandspraktikum in Estland

I m Rahmen der beruflichen Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung wurde unseren Azubis John und Jordan die Möglichkeit geboten, an dem ERASMUS+ Projekt teilzunehmen. Im Folgenden gewähren uns die beiden einen kleinen Einblick in ihr persönliches Abenteuer im technisch progressiven Estland.

Was ist Erasmus+?

Erasmus+ wurde als Projekt der Europäischen Union ins Leben gerufen, um Auszubildenden und Studenten die Chance zu geben, einen Aufenthalt im europäischen Ausland zu absolvieren und das dortige Leben sowie die Arbeit kennenlernen zu können. Dieses Projekt wird dementsprechend von der EU finanziell gefördert.

 

Wo ging die Reise hin?

Für John und Jordan ging es für sechs Wochen ins technisch extrem fortschrittliche Estland. Hier sind Online-Wahlen, öffentliche Netzwerke und Co. schon lange alltäglich. Während die Berufsschule in Osnabrück sich um die Hin- und Rückflüge gekümmert hat, wurden die Arbeitsplätze über die Partnerschule in Tartu organisiert. Während des Aufenthaltes wohnten sie in einem gemieteten Einfamilienhaus etwas außerhalb von Tartu. Tartu ist übrigens mit fast 100 000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Estlands und eine Studentenstadt, mit einem Einwohneranteil von 20%. Bis auf wenige Ausnahmen, fand die Kommunikation mit den Einheimischen problemlos auf Englisch statt und gefühlt war überall – auch in sehr ländlichen Regionen – immer optimales mobiles Internet, bzw. ein freies WLAN-Netzwerk verfügbar.

 

Das junge Startup Unternehmen Webstate OÜ

Über den kompletten Zeitraum durften sie bei dem Startup Webstate OÜ, mitten in Tartu, arbeiten. Das junge und dynamische Vier-Mann-Unternehmen hat seinen Sitz in einem geteilten Bürogebäude mit weiteren Startup Unternehmen und entwickelt eigene sowie kundenspezifische Webanwendungen in Java, AngularJS und NodeJS. Spannenderweise verfolgt Wabstate OÜ mit diesen Systemen also komplett andere Ansätze als basecom.

 

Die Aufgaben

Während ihrer Zeit bei Webstate OÜ durften Jordan und John viele Einblicke in verschiedenste Projekte und Entwicklungsmethoden erhalten. 

Jordans Aufagbenbereich bestand hauptsächlich aus der Umsetzung von Änderungen und Funktionen in bestehenden Kundenprojekten. Darunter zum Beispiel auch die Implementierung einer Funktion zum Sortieren und Positionieren von Produkten in einem Onlineshop. Dabei hat er meistens mit dem Framework AngularJS in der Programmiersprache Javascript gearbeitet.

John hingegen wurde bei einem großen internen Projekt eingesetzt, welches in Java mit dem Spring-Framework geschrieben wurde. Mit diesem Projekt wollte Webstate OÜ Bustickets diverser Busunternehmen online vertreiben. Die Hauptsaufgabe bestand darin, eine PDF-Generator-Library zu entwickeln, welche die Tickets erstellt und zum Download bereitstellt. Die PDF-Generator-Library wurde mit der PdfBox-Library von Apache entwickelt und war darauf ausgelegt, sehr dynamische Tickets zu erstellen.

Estland - Eine Reise wert!

Estland ist ein sehr vielseitiges und interessant Land. Besonders in der Softwareentwicklung gibt es viele Ansätze und Möglichkeiten, um den eigenen "Software-Horizont" zu erweitern und einfach mal über den Tellerrand zu schauen.  Es war sehr aufrregend zu sehen, wie andere Unternehmen im Ausland vorgehen und für einen Zeitraum selbst Teil dieses Unternehmens zu sein.

Alles in Allem können John und Jordan jedem, der an einem Auslandsaufenthalt interessiert ist, dieses wärmstens empfehlen! Es war eine spannende Zeit und die beiden konnten wertvolle Erfahrungen sammeln.  

Über die Autorin


Ihr Ansprechpartner

Steffen Krüger
Steffen Krüger
IT-Consultant
krueger@basecom.de


0541 580 287 38

Schreiben Sie uns eine Nachricht

Jetzt Kontakt aufnehmen.
 

Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Jetzt Rückruf anfordern.