Hacker-Attacke auf Magento-1-Shops

Hacker Angriff Magento 1 Migration

Am vergangenen Wochenende sind fast 2000 Onlineshops gezielt angegriffen worden. Wie das Online-Magazin t3n unter Berufung auf das IT-Sicherheitsunternehmen Sansec berichtet, wurden ausschließlich Shops attackiert die das Shopsystem Magento 1 nutzen.

Der aktuelle Fall ist die größte Attacke, den Sansec bisher registriert hat. Die Angreifer haben dabei offenbar eine Sicherheitslücke des Systems genutzt, um Schadsoftware in die Webshops einzuschleusen. Gut fünf Jahre nach dem Release von Magento 2 wurde im Juni 2020 der Support für das Vorgängersystem Magento 1 eingestellt, sodass auch keine Sicherheits-Updates mehr für das System zur Verfügung gestellt werden.

Onlineshops von basecom-Kunden waren von dem jüngsten Angriff nicht betroffen, da hier die betreffende Sicherheitslücke im Vorfeld geschlossen wurde. Shopbetreibern, die derzeit noch einen Webshop auf Basis von Magento 1 betreiben, empfehlen wir den Magento-1-Dienstleister Mage One, um etwaige Sicherheitslücken zu schließen.

Mittelfristig ist aus unserer Sicht allerdings für die meisten Shopbetreiber die Migration ihres Magento-1-Shops auf ein aktuelles, zukunftssicheres E-Commerce-System der bessere Weg.

Über den Autor

Über den Autor

Jan Gebhardt ist seit 2019 für basecom im Content-Marketing tätig. Wenn er nicht über basecom-Themen wie E-Commerce-Systeme, PIM-Lösungen und Individualentwicklungen schreibt, fährt er gerne Ski oder liest ein gutes Buch.

Jan Gebhardt