Release Shopware 6 & Community Day 2019

Am 23. Mai fand der Shopware Community Day 2019 statt. Wir waren mit sieben Personen vor Ort in Duisburg, um uns mit der Community auszutauschen und die neuesten Informationen zu Shopware zu erfahren. Besonders spannend war in diesem Jahr die Frage: Wann kommt Shopware 6?

Auch in diesem Jahr haben die Münsterländer E-Commerce-Spezialisten von Shopware alles gegeben, um der Shopware-Community einen tollen Tag im Landschaftspark Duisburg-Nord zu bereiten: Eine super Location, spannende Vorträge und Keynotes und inspirierende Speaker wie Judith Williams konnten absolut halten, was wir uns von diesem Top-Event versprochen hatten. Für viele Teilnehmer war sicher der Auftritt der Elektropop-Band Cascada ein persönliches Highlight. Der eigentliche Höhepunkt der Veranstaltung war aber die Ankündigung des Releases von Shopware 6.

Wann kommt Shopware 6

Schon beim Shopware Partner Day im Januar hatten wir erste Informationen zur neuen Shopware-Version erhalten. In den folgenden Monaten konnten wir uns im Playground einen ersten Eindruck von der Software machen. Mit der Ankündigung der Veröffentlichung von Shopware 6 auf dem Shopware Community Day stehen jetzt sämtliche Informationen zu dem neuen Shopsystem auch der breiten Öffentlichkeit zur Verfügung. Angekündigt ist das Release der ersten Version der Software für den Early Access im Juli 2019. Die Version Shopware 6.1 soll im Dezember zur Verfügung stehen. Bis dato ist Shopware 6 nur als Developer-Preview erhältlich. Shopware 6 wird als Community Edition, Professional Edition und Enterprise Edition angeboten.

Shopware 6 – eine neue Shopware-Generation

Bei Shopware 6 handelt es sich um ein Major-Update. Shopware spricht von “einer neuen technologischen Shopware-Generation”. Ein direktes Update von Shopware 5 auf Shopware 6 ist deshalb nicht möglich. Nach drei Jahren Entwicklungszeit hat die neue Shopware-Version allerdings auch einiges zu bieten, das Shopbetreibern die Entscheidung für die Migration auf das neue System erleichtern wird.

Aus unserer Perspektive als Software-Dienstleister ist es besonders begrüßenswert, dass Shopware bei der neuen Software auf viele Technologien setzt, mit denen wir bereits arbeiten. Dazu zählen insbesondere Symfony und Twig. Für Online-Händler und Nutzer des Shopsystems dürften allerdings vor allem die neuen Features interessant sein, die Shopware 6 mitbringt. Dabei ist für viele User die Einführung der “Erlebniswelten” sicher eine der spannendsten Neuerungen. Als konsequente Weiterentwicklung der “Einkaufswelten” in Shopware 5  bieten die Erlebniswelten weitreichende Konfigurations- und Gestaltungsmöglichkeiten: Shopseiten, Landingpages und Kategorieseiten können problemlos aus einzelnen Bausteinen (Bilder, Text, Artikellisting) per Drag&Drop erstellt werden. In der Vorschau kann unmittelbar überprüft werden, wie die Seite in der Storefront auf mobilen Geräten, Tablets oder am Desktop angezeigt wird.

API-first und Headless Commerce

Der eigentliche Generationenwechsel zwischen Shopware 5 und Shopware 6 liegt aber in der grundsätzlichen Ausrichtung des neuen Systems: Shopware 6 ist ein Headless-System, das durch die konsequente Umsetzung des API-first-Prinzips sehr flexibel und dadurch zukunftsfähig ist. Shopware versteht Shopware 6 als “Antwort auf die Herausforderungen einer komplexen, sich ständig wandelnden E-Commerce-Welt”. Die Schöppinger wollen Online-Händlern die Möglichkeit eröffnen ihren Kunden über die verschiedensten Endgeräte und Touchpoints ein optimales Kundenerlebnis zu bieten. Unter dem Motto “your freedom to grow” setzt Shopware deshalb auf mehr Flexibilität und weniger Komplexität. Via API lassen sich nicht nur ERP-, PIM- oder CMS-Systeme anbinden, sondern auch unterschiedliche Frontend-Applikationen oder andere Anwendungen.  

Support für Shopware 5

Gleichzeitig mit der Ankündigung der Veröffentlichung von Shopware 6 hat Shopware für das Vorgängersystem weitere fünf Jahre Support zugesagt. Shopbetreiber die vorerst nicht auf Shopware 6 umsteigen möchten, können sich also darauf verlassen, dass Funktion und Sicherheit ihres Onlineshops auch in den nächsten Jahren gewährleistet sind. Gleichzeitig haben Nutzer von Shopware 5 die Möglichkeit einige Features von Shopware 6 in ihrem System zu testen. Wer über einen Plattformwechsel nachdenkt, sollte dennoch rechtzeitig mit der Planung beginnen und einen Dienstleister für die Migration mit ins Boot nehmen. So kann der Umstieg auf Shopware 6 schnell und Reibungslos über die Bühne gehen.

Unser Fazit: Der Besuch des Shopware Community Day hat sich einmal mehr gelohnt. Location, Vorträge, Rahmenprogramm und der Austausch mit der Community waren super. Vor allem freuen wir uns aber, dass Shopware 6 nun bald vom Stapel läuft und auf die ersten Projekte mit dem neuen System.

Über den Autor

Steffen Krüger leitet die Business Units Akeneo und Shopware. Er ist bereits seit 2008 ein Teil von basecom und der richtige Ansprechpartner für Ihr Online-Projekt.