4 E-Commerce-Systeme im Vergleich: Teil 1 Magento 2

E-Commerce-Systeme Vergleich Shopware 6 vs. Magento 2

Die Wahl der richtigen E-Commerce-Software ist ein entscheidender Faktor für die erfolgreiche Positionierung im Onlinehandel. Dabei kommt es darauf an, die Technologie zu finden, die am besten zu den Bedürfnissen und Anforderungen des eigenen Unternehmens passt. Aus diesem Grund sind pauschale Empfehlungen ohne eine genaue Analyse des jeweiligen Bedarfs nicht sinnvoll. Damit Sie sich aber einen ersten Eindruck von den verschiedenen Systemen machen können, stellen wir Ihnen in unserem Vergleich die E-Commerce-Systeme Magento 2, Shopware 6 und Spryker sowie das PHP-Framework Symfony vor, die alle Teil unseres Portfolios sind. 

Den Anfang unserer kleinen Blogserie macht 

Magento 2 – Der Platzhirsch im Onlinehandel

Mit einem Marktanteil von 13,9 Prozent und 134 Installation unter den 1000 größten Onlineshops in Deutschland ist Magento auch 2019 Marktführer, wie iBusiness berichtet. Auch das Top-Ranking von 31 und die durchschnittliche Position von 587 machen deutlich, dass Magento in diesem Segment nach wie vor stark vertreten ist, obwohl der Marktanteil in den letzten Jahren leicht rückläufig war. Der Grund für diesen Rückgang dürfte insbesondere in der guten Marktentwicklung von Shopware zu suchen sein.

Magento 2 ist 2015 als Nachfolger des erfolgreichen Vorgängersystems Magento 1 herausgebracht und seitdem fortlaufend weiterentwickelt worden. Aktuell steht es in der Version 2.3.3 zur Verfügung (Stand Januar 2020). 

Im Juli 2018 wurde Magento von Adobe übernommen. Magento Commerce Cloud wurde im Zuge dessen als Adobe Commerce Cloud in die Adobe Experience Cloud eingegliedert. Unabhängig davon ist Magento 2 weiterhin als kostenlose Open-Source-Version sowie in den Versionen Magento Commerce und Magento Commerce Cloud erhältlich. Grundlage der Einschätzungen, die wir in diesem Artikel treffen, sind die Magento Commerce-Versionen.

Was hat Magento 2 zu bieten?

Eines der wichtigsten Argumente, das seit seiner Einführung für Magento 2 spricht, ist die hervorragende Performance des Shopsystems. Magento 2 ist 2015 mit einer völlig neuen Softwarearchitektur und mit einer modernen und zukunftsweisenden Technologiebasis an den Start gegangen und versprach gegenüber der Vorgängerversion insbesondere eine erheblich verbesserte Ladegeschwindigkeit. Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnte Magento 2 dieses Versprechen auch halten und die PS auf die Straße bringen. Seit dem Release ist Magento 2 durch eine Reihe von Updates weiter verbessert und in seinem Leistungsumfang erweitert worden. So steht Magento-2-Nutzern in der Commerce Edition beispielsweise seit der Version 2.3 das Magento PWA Studio zur Verfügung, das Shopbetreibern eine einfache Möglichkeit bietet, Progressive Web-Apps für sich zu nutzen. Auch ein Page Builder, mit dem sich Shopseiten per Drag & Drop erstellen lassen, ist seit einiger Zeit mit an Board.
Grundsätzlich bieten sich die Commerce Editionen von Magento insbesondere aufgrund der starken Performance und der hervorragenden Skalierbarkeit für mittlere und größere Unternehmen und Onlineshops mit umfangreichen Warenangeboten an. Unternehmen die im B2B-Bereich tätig sind, profitieren bei Magento 2 außerdem von umfangreichen B2B-Funktionalitäten. Aufgrund seiner nativen Mehrsprachenfähigkeit ist Magento 2 sehr gut für international ausgerichtete Projekte geeignet. Ein Pluspunkt für Magento ist zudem die breite Dienstleisterbasis und die große Entwickler-Community, die für Unabhängigkeit und Flexibilität sorgen. Auch die Anbindung von externen Systemen (ERP, CRM,PIM usw.) ist kein größeres Problem. Die große, aktive Community sorgt darüber hinaus dafür, dass für Magento ein riesiges und ständig wachsendes Angebot an Extensions zur Verfügung steht, sodass das System flexibel um weitere Funktionen ergänzt werden kann.

Magento 2
Auf einen Blick
E-Commerce-Systeme Vergleich Magento 2
  • Tech Stack: PHP 7.2, Zend
  • Hosting: Cloud-Hosting, On Premises
  • Lizenzen: Magento Commerce Cloud, Magento Commerce, Magento Open Source
  • Erscheinungsjahr, aktuelle Version: 2015, Version 2.3.3
  • Besondere Eigenschaften: Große Community, viele Extensions & Themes

Magento Commerce Cloud & Adobe Services

Das neueste Mitglied der Magento-Familie ist die Magento Commerce Cloud, die seit dem Einstieg von Adobe eine wichtige Rolle im Produktportfolio des Shopsystemanbieters spielt. Die Cloud-Edition richtet sich in erster Linie an umsatzstarke Onlinehändler. Mit der Variante Cloud Starter bietet Magento aber auch eine Cloud-Version seines Shopsystems an, die auf den Mittelstand zugeschnitten ist. Zusätzlich zum Leistungsumfang von Magento Commerce bietet Commerce Cloud nicht nur erweiterte Funktionen und einen besseren Support, sondern auch ein nahezu unendlich skalierbares, hochverfügbares und performantes System. Zudem gehören viele Features, wie ein dynamisches Marketing, eine verbesserte Suche, viele B2B-Features und ein erweitertes Content Management System (Page Builder) zum Funktionsumfang. Die Commerce Cloud von Magento ist ein Platform-as-a-Service-Angebot, das Shopbetreibern die Möglichkeit bietet, sich voll und ganz auf ihr Geschäft zu konzentrieren. Zusätzlich können bei Bedarf Services der Adobe Experience Cloud, wie Adobe Stock, direkt aus dem Magento-Backend genutzt werden (gegen Aufpreis).

Fazit

Unter dem Strich ist Magento 2 immer noch ein leistungsstarkes und solides Schlachtross. Shopbetreiber können insbesondere von den zahlreichen Extensions und einem zuverlässigen, erprobten Shopsystem profitieren, das ein hohes Maß an Individualisierung zulässt. Gerade für Unternehmen, die ein klassisches aber hochperformantes Shopsystem suchen, kann Magento 2 die richtige Wahl sein. Mit der Cloud-Version und dem zusätzlichen Leistungsangebot, das Adobe Magento-Nutzern zur Verfügung stellt, ist Magento Commerce vor allem für mittlere und große Onlinehändler sicherlich weiterhin attraktiv. Im ‘Gartner Magic Quadrant for Digital Commerce Platforms’ ist Adobe/Magento 2019 erneut als Leader eingestuft worden. Technologisch ist das E-Commerce-System aber gerade im Vergleich zu Spryker und Shopware 6, die durch den API-first-Ansatz größere Flexibilität bieten, etwas in die Jahre gekommen. Ein Nachfolger für Magento 2 ist indes derzeit nicht in Sicht.

 

Im zweiten Teil unseres Systemvergleichs geht es mit dem Shopsystem Shopware 6 weiter. Im dritten Teil folgt das Spryker Commerce OS, im vierten Teil das PHP-Framework Symfony.

4 E-Commerce-Systeme im Vergleich Shopsysteme

Jetzt den kompletten E-Commerce-Systemvergleich downloaden!

Übersichtlich und auf einen Blick: Den kompletten Systemvergleich mit Magento 2, Shopware 6, Spryker und dem PHP-Framework Symfony können Sie schon jetzt hier als PDF downloaden:

Über die Autorin

Über die Autorin

Alexandra Essig leitet die Business Unit Magento und ist für den Bereich Pimcore zuständig. Alexandra ist seit 2015 bei basecom für den Erfolg verschiedenster E-Commerce-Projekte verantwortlich. Sie hat zwei Kinder und zwei Hunde. Auch in ihrer Freizeit hat sie als Volleyballschiedsrichterin alles im Griff. 

Alexandra Essig Magento 2 Certified