Update Google-Algorithmus: Mobile Performance gewinnt an Bedeutung

Januar 2018 – Google möchte seinen Usern stets die besten Sucherergebnisse liefern. Webseiten, die diesen hohen Ansprüchen nicht gerecht werden, werden von Google in das Exil der hinteren Rankingpositionen verbannt. Ab Juli 2018 möchte Google weitere Maßnahmen ergreifen, um Webseitenbetreiber zu mehr Performance zu zwingen.

„People really care about the speed of page.“

Mit diesen Worten leitet Google in einem Blogpost Mitte Januar das geplantes Vorhaben ein. Ganz konkret verfolgt der Suchmaschinen-Gigant ab Juli 2018 einen Schwerpunkt auf die Webseitenladezeit zu legen. Zwar berücksichtigt Google seit langem in seinem Algorithmus den Pagespeed von Desktopseiten, jedoch soll nun auch ein verschärfter Fokus auf die mobilen Webseiten gelegt werden.

Dieses von Google genannte „Speed Update“, soll nur einen kleinen Bruchteil aller Webseiten betreffen, da nur die langsamsten mobilen Seiten ausselektiert werden und weiterhin die Prämisse gilt, dass relevante Seiten (trotz niedriger Performance) oben in den Rankingergebnissen gelistet werden.

Diese Algorithmus-Änderung kommt jedoch nicht von ungefähr, denn bereits seit 2016 bevorzugt Google durch die Accelerated Mobile Pages (AMP)- Initiative, Webseiten die mit der AMP-Technologie arbeiten und Seiten schneller laden. Google möchte zudem Entwickler dazu anzuregen mehr Wert auf eine gelungene User-Experience zu legen.

Über die Autorin

Anna-Maria ist seit 2016 Teil unseres Marketing-Teams. Ihre Aufgaben als Marketing Managerin sind die Planung von Werbemaßnahmen und Organisation von externen sowie internen Veranstaltungen. Des Weiteren kümmert sie sich um die Präsentation unserer Leistungen und Produkte am Markt.